Erfolgreiches Heimspielwochenende für den SVL!

Walsede (Rückrunde)

 

Der SV Lauenbrück gewinnt das Duell um Platz 5! Durch eine konzentrierte Leistung der Hausherren gab es für den FC Walsede II nichts zu holen.

Der SV Lauenbrück war von der ersten Minute an im Spiel und ging schon nach 3 Minuten in Führung. Nach toller Vorarbeit von Marvin Lemke war es Guido Bohatsch, der den Ball entscheidend berührte und somit dem Gästetorwart keine Chance lies. Der FC Walsede II kam nach dem Treffer besser ins Spiel, konnte jedoch keine echte Chance herausspielen. Die Lauenbrücker versäumten in der ersten Halbzeit deutlicher zu führen und so trafen die Gäste kurz vor der Halbzeit mit einem verdeckten Schuss zum 1:1 Halbzeitstand.

Kurz nach der Halbzeit erkämpfte sich Guido Bohatsch im Mittelfeld den Ball und bediente Semir Burina, der zum 2:1 traf. 10 Minuten später wurde Marius Schönfeld im Strafraum gelegt und verwandelte den berechtigten Elfmeter im Nachschuss selber. Die Gäste gaben prompt die Antwort. Nach einer Flanke überwand Aleksej Meier den eigenen Torwart und sorgte für viel Spannung in der Endphase des Spiels. Doch der SVL lies sich diesen Heimsieg nicht mehr nehmen und machte per Strafstoß und Schönfeld’s zweiten Treffer die 3 Punkte perfekt.

Mit dem dritten Sieg in Folge festigt der SV Lauenbrück den 5. Platz in der 2.Kreisklasse Süd und muss am nächsten Wochenende gegen den Tabellen dritten TV Hassendorf antreten.

Spielverlauf:

asd

Kader:

Yannik Schwiebert, Michel Schönfeld, Aleksej Meier, Maximilian Rutkowski, Jonas Knaak, Christoph Lustig, Henning Hollmann, Danny Legait, Paul Pakulat, Marvin Lemke, Christian Quensell, Guido Bohatsch, Semir Burina, Marius Schönfeld

 

 

Bartelsdorf (Rückspiel)

Mit zwölf Mann musste man am Sonntag Zuhause gegen den direkten Tabellennachbarn Bartelsdorf ran.
Man machte sich einiges für diese Partie aus, doch all dies wurde in der ersten Minute begraben, als Uwe Zahler zurecht auf den Punkt zeigte und Bartelsdorf 1:0 in Führung ging. Dennoch ließ man die Köpfe nicht hängen und drang auf den Ausgleich. Die erste richtig gute Chance verwertete dann, der gerade aus Neuseeland heimgekehrte Weltenbummler, Paul Pakulat mit einem satten Distanzschuss aus 20 Metern. Von da an lief das Spiel, mit Ausnahme des Abschlusses, der oft fehlte. Doch kurz vor der Halbzeit gelang es den Gästen einen Konter zu fahren, den sie auch gleich zur 2:1 Halbzeitführung nutzten.
In der Kabine tankte man einiges an neuen Mut, da man hier gerne die drei Punkte holen wollte.
So war es Yannic Vonganski der nach gut 55 Minuten die Wende mit einem Aufsetzer aus 30 Metern einleitete. Kurz darauf war es der wiedergenesene Danny Legait mit der 3:2 Führung. Nach einer Ecke mit anschließender Kopfballstafette über Simon Herbicht und Vonganski schoss ersterer zum 4:2 ein. Den Schlusspunkt in einem sehr kontrolliertem Spiel setzte Christian Kirschte, der nach einem Abpraller nachstocherte und mit dem Schlusspfiff das 5:2 besiegelte.

So darf es gerne weitergehen!

Spielverlauf:

asf

Kader:

Oliver Cramm, Danny Legait, Thomas Miesner, Christoph Lustig, Paul Pakulat, Gerald Blümke, Simon Herbicht, Gennadi Hauf, Kevin Ehrke, Patrick Ebsen, Yannic Vonganski, Christian Kirschte

 

Am nächsten Sonntag spielen beide Herrenmannschaften zuhause:

13.00 Uhr: SV Lauenbrück II – TV Hassendorf II

15.00 Uhr: SV Lauenbrück – TV Hassendorf

 

NUR DER SVL!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »