Tennis Trainingscamp SV Lauenbrück

Im August fand wieder mit Unterstützung der Fahrschule Rogge die 3. Auflage des Kinder- und Jugendcamps der Tennissparte des SV Lauenbrück auf der heimischen Tennisanlage statt. Unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln nahmen insgesamt 12 Kinder und Jugendliche teil, was zugleich einen neuen Teilnehmerrekord darstellt.

Grundgedanke des Tenniscamps ist es, dass Kinder und Jugendliche auch im Sommer während der Ferienzeit dem Tennissport nachgehen. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus verschiedenen Altersgruppen zusammen.

Im Jüngstenbereich wurde u. a. mit Methodikbällen nach der ITF Play+Stay-Methode trainiert. Die etwas älteren Teilnehmer spielten mit harten Bällen im Großfeld.

„Das Camp eignet sich ideal, um wichtige Schläge zu trainieren. Auch können in den 3 Tagen bereits Spielzüge, wie das Öffnen des Platzes mit einem kurz-cross Ball, trainiert werden,“ sagt Trainer Alexander Hameister.

Jörg Barautzki, Niko Hameister sowie Michael Wortmann komplettierten das Trainerteam. Mit dieser Anzahl von Trainern konnten die Kinder adressatengerecht abgeholt werden, denn einige Kinder spielen 1 Mal, andere trainieren 2 bis 3 Mal die Woche.

„Das Camp ist eine sehr wertvolle Zeit in der Gruppe auf und neben dem Platz. Alle begegneten sich voller Respekt, Fairness, Offenheit und Ehrlichkeit. Zu den übergreifenden Teamaufgaben zählte auch das Tischdecken und der Abwasch,“ ergänzt Hameister.

Natürlich stand auch der Spaß wieder im Vordergrund. Spiele wie das „Bobfahren“ wurden von den Erwachsenen schon übernommen. Einige Kinder waren bereits das 3. Mal dabei und freuen sich schon heute auf das Camp im nächsten Jahr.

Teilnehmer Tenniscamp 2020 SV Lauenbrück