Die U11 kassiert Niederlage gegen Spitzenreiter!

Die U11 der JSG Fintau musste gegen den Spitzenreiter aus Sittensen die nächste Niederlage hinnehmen. Am Ende gewann der VFL verdient mit 6:3.

img-20161023-wa0002Das Spiel begann sehr ausgeglichen und beide img-20161023-wa0001Mannschaften versuchten sich spielerisch die ersten Chancen zu erarbeiten. Einen Freistoß aus 15 Metern von Emil schlug im oberen rechten Eck des Tores ein und wir führten mit 1:0, was zu diesem Zeitpunkt auch nicht unverdient war. Aber der VFL spielte einen sehr sauberen Ball und kam über eine Stafette im Mittelfeld zum verdienten 1:1. Auch in der Folgezeit hatten die Sittensener ein Übergewicht an Chancen und gingen mit 2:1 in Führung. Es sollte allerdings nicht unerwähnt bleiben, dass die Fintauer sich einige gute Chancen erspielten, jedoch die letzte Konsequenz fehlte. Noch vor der Halbzeit konnte Tjorve einen Schuss nur nach vorne abwehren und der Sittensener Stürmer schob locker zum 3:1 Halbzeitstand ein.

img-20161023-wa0003Die Fintauer kamen mit neuer Energie aus der Halbzeit und hatten wieder einige Chancen, die allesamt liegen gelassen wurden. So erhöhte Sittensen kurz darauf auf 4:1. Aber unsere Jungs gaben sich nicht auf und kamen durch Jamal zum 4:2, nachdem der Torwart ebenfalls einen strammen Schuss von Nick nicht festhalten konnte. Die Sittensener waren heute allerdings konsequenter vorm Tor und sie spielten ihre Konter wirklich sehenswert aus und erhöhten wiederum auf 6:2. Der Schlusspunkt im Spiel gehörte allerdings nochmal uns und Emil verkürzte mit seinem zweiten Tor auf 3:6.

So mussten die Fintauer nach einem tollen Spiel von beiden Mannschaften mit der nächsten Niederlage leben und der VFL bleibt weiterhin ungeschlagen an der Spitze der Quali-Runde. Nächste Woche geht es zum letzten Spiel der Sommersaison nach Westerholz, wo ein Sieg pflicht sein sollte.

Folgende Spieler waren auf dem Platz aktiv:

Tjorve Sturhann (SVL), Kalle Raatz, Matteo Gieck (SVL), Emil Margol, Nick Gand, Tim Gand, Percy Jensch, Lenn Riebesehl (SVL), Finn-Luca Scupin (SVL) und Jamal Schicht (SVL)