Vorstandsbericht 2015

Unser SVL blickt auf ein harmonisches Sportjahr 2015 zurück, die Mitgliederzahl liegt wie im Vorjahr bei ca. 670 Aktiven und Passiven.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Vorstand und den Sparten- und Übungsleitern/Innen klappt hervorragend, an dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei den vielen engagierten Vereinsmitgliedern, ohne die unser breites Sportangebot nicht möglich wäre. Auch finanziell sind wir nach wie vor sehr gut aufgestellt, Einzelheiten mögen bitte den detaillierten Unterlagen entnommen werden.

Das Osterfeuer, wie immer in Zusammenarbeit mit unserer Freiwilligen Feuerwehr Lauenbrück, ist weiterhin fester Bestandteil unseres Vereinslebens. Eine Veranstaltung lebt aber natürlich immer vom Publikum, und da ist noch „deutlich Luft nach oben“ Es muss doch möglich sein, die Bürger/Innen Lauenbrücks zu dieser Tradition auf den Sportplatz zu bekommen. Weitersagen!

„Mutter Natur“ hat uns in diesem Jahr auch erwischt – ein schwerer Sturm Anfang Mai hat große Teile der Umzäunung auf der Tennisanlage flachgelegt! Es wurde beschlossen, anstatt nur zu reparieren, den Zaun neu herzurichten. Ein wesentlicher Teil der Kosten wurde von der Versicherung übernommen, und auch die Sparkassenstiftung hat uns finanziell unterstützt – dafür herzlichen Dank!

Das Nachtturnier der Fußballer verzeichnete mit mehr als 20 Teams einen großen Zuspruch. Sportlich verlief die Veranstaltung zufriedenstellend – das „große Erwachen“ gab es am nächsten Morgen: Irgendwelche Vandalen drehten sämtliche Wasserhähne in den Duschräumen auf, und so stand das gesamte Sporthaus ca. 10 cm unter Wasser. Die Schäden wurden zumindest teilweise von der Versicherung übernommen.

Der SVL beteiligte sich auch im abgelaufenen Jahr wieder an der Aktion der Gemeinde „Lauenbrück blüht auf“. Unter Regie der II. Herren wurde der flache Wall am Ende des alten Sportplatzes mit Hunderten von Blumenzwiebeln bepflanzt – wir freuen uns auf den Frühling!

Die JSG Fintau hat sich neu aufgestellt! Nachdem wir vom SVL schon länger die Federführung für die Kommunikation mit dem NFV übernommen hatten haben wir jetzt mit Carsten Knaak und Jan Kruse auch die Vorstandsspitze übernommen.

Unsere Homepage freut sich nach wie vor über aktuelle Berichte, Termine, Fotos aus den Sparten etc. Dank Yannik Schwiebert und Patrick Ebsen sind entsprechende Infos schnell im Netz!

Eines unserer großen Trampoline muss in diesem Jahr ersetzt werden. Unsere Spartenleiterin Tina Behrens wird die Beschaffung organisieren, die Finanzierung ist gesichert – der SVL kann also bald wieder große Sprünge machen!

Wie bekannt mussten wir ja die Sparte Leichtathletik aufgeben. Leider fand sich selbst auf Samtgemeindeebene kein/e Übungsleiter/In, die bereit gewesen wäre, diese Sparte wieder aufleben zu lassen. Genügend Interessierte Athleten, vor allem Kinder, sind vorhanden!

Die Nordic-Walking Gruppe hat jetzt ebenfalls den Betrieb eingestellt – es waren einfach zu wenig Teilnehmer geworden.

Dafür „boomen“ unsere jüngsten Sparten – Zumba und HipHop!

Die Ableistung des Sportabzeichens erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit, im abgelaufenen Jahr wurden 89 Prüfungen erfolgreich abgelegt! Neben vielen Einzelteilnehmern gab es 29 Kinder an der Grundschule sowie Mitarbeiter/Innen der Samtgemeinde und der Fa. Atlas von der Wehl, die sich an dieser Aktion beteiligten. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den Prüfern Wolf-Martin Werther, Heino Peters, Holger Ebsen, Tanja Bladauski und Klaus Riebesehl. Die feierlichen Verleihungen haben inzwischen größtenteils stattgefunden. Nach vielen Jahren hat Herr Werther die umfangreichen Verwaltungsaufgaben an Holger Ebsen übergeben. Vielen Dank, Herr Werther!

An dieser Stelle bedankt sich der Vorstand herzlich bei unseren Sponsoren Heidelogistik, Pyroland von Bothmer, Bistro „Scheune“, Atlas von der Wehl. Außerdem gilt unser Dank unserer Gemeinde für ihre vielfältige Unterstützung sowie unserem „Sportplatzmanager“ Günter Volkmer, der nach wie vor fast täglich dafür sorgt, dass unsere Fußballplätze und „Umzu“ in gutem Zustand sind. Hut ab, Günter!

Die Zahl der Asylbewerber auch in unserer Gemeinde/Samtgemeinde steigt nach wie vor stark an – wir würden uns freuen, möglichst viele Neubürger in unseren Reihen begrüßen zu dürfen.

Lauenbrück, im Februar 2015

Der Vorstand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »