Der SV Lauenbrück erkämpft sich ein 1:1 gegen Meister Unterstedt!

Unterstedt

Der SV Lauenbrück hat sein letztes Spiel in dieser Saison mit 1:1 beendet. Gegen Meister Unterstedt war jedoch zu keinem Zeitpunkt ein Unterschied erkennbar.

Das Spiel musste wieder mit einer verschärften Personalnot angegangen werden. Bis kurz vorm Spiel waren nur 8 Spieler des Stammkaders einsatzbereit. Glücklicherweise fiel das Tennisspiel von Semir Burina und Philipp Barautzki aus, sodass weitere 2 Spieler zur Verfügung standen. Ralph Stünkel war der 11. Mann, der sich zur Verfügung stellte. Desweiteren wurden 3 Spieler der 2. Mannschaft in den Kader aufgenommen.

Der SV Lauenbrück war von Beginn an im Spiel und lieferte der SG Unterstedt eine harten Kampf. Der Meister versuchte das Spiel zu kontrollieren, was in den ersten 20 Minuten gut gelang. Die Gäste gingen folgerichtig durch einen Sonntagsschuss in Führung. Der Gästespieler nahm vom Sechzehnereck Maß und setzte den Ball an den Innenpfosten, von wo er über die Linie ging. Die Lauenbrücker steckten jedoch nicht auf und spielten sich gute Chancen heraus. Diese konnten leider nicht genutzt werden, sodass es mit der 0:1 Gästeführung in die Halbzeit ging.

Die zweite Halbzeit begann schwungvoll und wieder waren die Gastgeber am Drücker. Der Ball wollte jedoch nicht über die Linie gehen. Nach einer schönen Stafette über Außen brachte Christian Quensell den Ball scharf vors Tor, Phillip Barautzki verlängerte den Ball aber leider nur gegen den Pfosten. In dieser Phase des Spiel kamen die Gäste zu keinen Chancen mehr. Sie versuchten über Steilpässe Chancen zu kreieren, die jedoch von der gut organisierten Abwehrreihe um Michel Schönfeld abgefangen werden konnten. In der 81. Minute war es dann endlich soweit. Nach einer Flanke konnte der erste Schuss noch abgeblockt werden, der Nachschuss von Ralph Stünkel fand dann aber den Weg ins Tor. Das umjubelte 1:1 motivierte die Gäste jedoch noch einmal, die Saison nicht mit einem Punktverlust zu beenden. Kurz vor Schluss köpfte der Gästestürmer den Ball nur an die Latte, sodass es bei dem mehr als verdienten Punkt des SV Lauenbrück blieb. Der SV Lauenbrück gratuliert der SG Unterstedt, an dieser Stelle, zum Aufstieg in die 1.Kreisklasse.

Spielverlauf:

Unbenannt

Kader:

Yannik Schwiebert, Michel Schönfeld, Kevin Ehrke, Danny Legait, Philipp Barautzki, Christian Quensell, Jonas Knaak, Julian Hoppe, Ralph Stünkel, Guido Bohatsch, Semir Burina, Marius Schönfeld, Simon Herbicht

 

Damit ist die Saison beendet und der SV Lauenbrück steht nach einer sehr guten Rückrunde auf dem 5.Platz, mit neun Punkten Vorsprung auf den 6.Platz. Es gab viele Höhen und Tiefen in dieser Saison, jedoch ist man mit dem Endresultat mehr als zufrieden. Im nächsten Jahr möchte der SV Lauenbrück noch weiter oben angreifen und hofft auch dort wieder auf die gute Unterstützung der Lauenbrücker!

Abschlusstabelle:

Unbenannt

 

TuS Hellwege II (Rückspiel)

Auch die zweite Mannschaft hatte den Meister der Staffel zu Gast. Allerdings mussten die Lauenbrücker, aufgrund des Wochentages, auf viele Spieler verzichten. Sie traten über 90 Minuten mit 9 Leuten an und kamen, nach einer Zeit, konditionell nicht mehr mit dem Meister mit. Die beiden Tore für den SVL erzielte Simon Herbicht. Der SV Lauenbrück gratuliert dem TuS Hellwege, an dieser Stelle, zum Aufstieg in die 3.Kreisklasse.

Abschlusstabelle:

Unbenannt

Die zweite Mannschaft landete am Ende unglücklich auf den vorletzten Platz, jedoch war dieses Jahr eine klare Steigerung erkennbar und wir hoffen das nächstes Jahr die Mannschaft noch mehr zusammenwächst und einen besser Tabellenplatz belegen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »