Tarifvertrag tarif eh

Der erste Tarifvertrag innerhalb der „Plattformwirtschaft“ Ein kürzlich erlegener ETUI-Policy Brief zeigt, dass nur eine kleine Minderheit der Deliveroo-Fahrer in Belgien, die überwiegend männlich, jung und studentenhaft sind, negative Ansichten über Gewerkschaften hat. Mangelnde Sende- und Kenntnis von Gewerkschaften wurde stattdessen als der Hauptgrund genannt, warum viele der Fahrer keine Mitglieder sind, wobei viele von ihnen unentschlossen oder ambivalent über die Idee sind. In dem Papier wird auch die niedrige Gewerkschaftsquote unter den Fahrern untersucht, die zum Teil auf das Fehlen von Organisationsinitiativen und Strategien seitens der Gewerkschaften zurückzuführen zu sein scheint. Die Organisation der Fahrer, die Förderung der Solidarität zwischen Studenten, Migranten und Selbständigen und der Aufbau einer kollektiven Identität erfordern maßgeschneiderte Organisationsstrategien, die sowohl die individuelle Situation der Fahrer als auch den Arbeitsmarktkontext berücksichtigen. Die Gewerkschaften könnten Stabilität, Erfahrung und Wissen in der sich schnell verändernden plattformbasierten Lebensmittelzulieferindustrie anbieten. Die aktuellen Tarifverträge stehen zum Download zur Verfügung: Da sie zu einem Tarifeintritt zwischen Fellesforbundet und Foodora Norwegen führten, bedeutet dies, dass alle Radfahrer des Landes davon profitieren werden. Der Pakt enthält auch Bestimmungen für den Vorruhestand und eine Erhöhung um rund 15.000 NOK pro Jahr für Vollzeitbeschäftigte. Löhne• Eine Lohnerhöhung von 4,3 % ab 1. April 2018 für alle Arbeiter und Auszubildenden. • Einmalige Zahlung für die Monate Januar, Februar und März 2018 in Höhe von 100 € für alle Arbeiter und Angestellten von 70 € für alle Auszubildenden.

• Eine Zahlung im Jahr 2019 in Höhe von 400 € für alle Arbeiter und 200 € für alle Auszubildenden. Ab 2020 wird dieser Pauschalbetrag dauerhaft und tarifdynamisch sein (wird mit weiteren Lohnerhöhungen steigen). Dieser Tarifvertrag ist einzigartig in Norwegen, könnte aber auch außerhalb Norwegens Arbeitnehmer in der sogenannten Plattformwirtschaft inspirieren. Die Tatsache, dass diese Arbeitnehmer in der Lage waren, sich zu organisieren, zu verhandeln, zu streiken und endlich einen Tarifvertrag zu bekommen, ist ein Durchbruch für die Arbeitnehmer. Diese Kategorie von Arbeitnehmern ist schwer zu organisieren, da es viele Einwanderer, Studenten, Teilzeitbeschäftigte und große Turnarounds gibt. Tariflohnzuschlag oder 8 Tage Urlaub • Im Juli 2019 erhalten Arbeitnehmer eine Zahlung von 400 Euro und einen jährlichen Tarifzuschlag von 27,5 % ihres Monatslohns. • Ab 2019 können Arbeitnehmer mit Kindern bis zum Alter von 8 Jahren oder Personen, die sich um Verwandte kümmern oder in ungesunden Arbeitszeitmodellen wie Schichtarbeit, alternativ den Tariflohnzuschlag in 8 Tage Urlaub umwandeln. Zwei dieser acht Tage werden vom Arbeitgeber bezahlt. Die Foodora-Vereinbarung ist nicht der erste Tarifvertrag innerhalb der Plattformwirtschaft der Welt, sondern der erste, der das Ergebnis eines Streiks ist. Die Streikenden waren in Oslo während der sechs Wochen sehr sichtbar, sie stellten ein großes Zelt auf, boten der Öffentlichkeit kostenlose Reparatur von Fahrrädern an, servierten Waffeln, organisierten „Fahrradvorführungen“.