SV Lauenbrück erkämpft sich zum Rückrundenauftakt einen Punkt!

Der SV Lauenbrück hat sich im ersten Spiel des neuen Jahres ein 3:3 beim Tabellen-Vierten MTV Jeddingen erkämpft. Nach einem harten Fight über 90 Minuten hatte der SVL das glücklichere Ende, nimmt damit aber nicht zu Unrecht einen Punkt mit.

Mit nur 12 Spielern trat der SV Lauenbrück in Jeddingen an. Weiterhin muss auf die Langzeitverletzten Alexander Miesner, Hauke Baden und Lars Kullik verzichtet werden. Aus der zweiten hat sich Michel Schönfeld in der nächste Zeit zur Verfügung gestellt bei der ersten Herren mitzuspielen.

Das Spiel begann mit der ersten Chance für den SVL. Guido Bohatsch scheiterte jedoch am Jeddinger Keeper. Der SV Lauenbrück versuchte tief zu stehen und immer wieder mit Nadelstichen für Entlastung zu sorgen. Nach ca. 25 Minuten kam die Heimmannschaft besser ins Spiel und zu den ersten Gelegenheiten. Die ersten Chancen konnten noch erfolgreich abgewehrt werden, jedoch passte eine Stafette, die mit einem Heber über den Torwart erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Nun waren die Gäste verunsichert und man hätte sich in dieser Phase über weitere Gegentore nicht beschweren dürfen. Das 2:0 war nur eine Frage der Zeit und fiel dann auch folgerichtig in der 33. Minute. Nur wenige Minuten später hätte Jeddingen auf 3:0 erhöhen müssen, jedoch vergab der Stürmer freistehend kläglich. Kurz vor der Halbzeit wurde der SV Lauenbrück wieder stärker und Yannick Glimmann hatte die riesen Chance zum Anschlusstreffer auf dem Fuß, verfehlte das Tor jedoch knapp. Trotzdem gelang noch der Anschluss vorm Halbzeitpfiff durch einen von Guido Bohatsch direkt verwandelten Freistoß aus ca. 30 Metern.

Zur zweiten Halbzeit waren die Gäste gleich wieder gut im Spiel und kamen immer wieder zu guten Gegenstößen über die schnellen Stürmer Felix Metze und Guido Bohatsch. In der 60. Minute konnte Guido einen dieser schnellen Gegenstöße verwerten und es stand 2:2. Weiterhin wurde dem MTV das Feld überlassen ohne groß in Gefahr zu kommen ein Gegentor zu kassieren. Doch kurz vor dem Schlusspfiff gab es noch einen fragwürdigen Freistoß für die Hausherren kurz vor dem Sechzehner, der mutergültig im rechten oberen Toreck verwandelt wurde. Der Jubel bei der Heimmannschaft war groß. Doch dieser wehrte nicht lange. Guido Bohatsch trat noch einmal zum Freistoß an, der Torwart konnte diesen nicht festhalten und Raphael Viehmann staubte gedankenschnell ab. Das 3:3 und damit der Schlusspunkt in diesem Spiel.

Spielverlauf:

Der SV Lauenbrück ist immer noch Tabellenletzter der 1.Kreisklasse Süd mit nur 5 Punkten. Allerdings hat sich der SVL nun endlich an die Liga gewöhnt und kann so mehr und mehr Spiele offen gestalten. Nächste Woche ist der Tabellenzweite TV Hassendorf zu Gast. Anpfiff ist wie gewohnt um 15:00 Uhr auf dem Sportplatz in Lauenbrück.

Nur der SVL!