Jahresbericht Fußball – 1.Herren 2020

Das Jahr 2020 startete mit der Übergabe neuer Trainingsanzüge auf dem Firmengelände von Atlas von der Wehl. Die anschließend durchgeführte Bollerwagentour endete mit einem langen und spaßigen Abend im Sporthaus. Da die Feier am letzten Wochenende vor dem ersten Corona-Lockdown stattfand, wusste in zu diesem Zeitpunkt keiner, was in den nächsten Monaten vor uns liegen würde. Nach mehrmaligem Verschieben im Hinblick auf die Wideraufnahme des Spielbetriebs folgte Ende Mai aufgrund der Corona-Pandemie der Abbruch der Saison 2019/2020. Über ein halbes Jahr gab es weder Spiel-, noch Trainingsbetrieb und an anderweitige Mannschafts-Veranstaltungen war aufgrund der Kontaktbeschränkung nicht zu denken. Künftig entstanden Probleme, die wohl nur selten im Vereinsleben des SV Lauenbrück auftraten. Beispielsweise rückte das Verfallsdatum der Getränke im Sporthaus immer näher, da Abnehmer wie sonst nach dem Training oder Spiel, nur schwer gefunden werden konnten.

Anfang Juni konnte der Trainingsbetrieb dank eines ausgearbeitetem Hygienekonzepts wieder aufgenommen werden. Neben der nervigen Dokumentation der Trainingsbeteiligten, sowie der ausbleibenden Dusche nach dem Training war es für viele wieder pure Freude mit dem Ball am Fuß auf dem Sportplatz zu stehen. Mit einem 7:0 Testspielsieg gegen unsere A-Jugend ging es in die neue Saison, sodass alle eine große Vorfreude auf das erste Saisonspiel bekamen.

Die Freude, endlich wieder unseren runden Freund über die grüne Ebene nachzujagen, war riesig. Mit einem 2:2 gegen RW Scheeßel II starteten wir in die Saison 2020/2021. Auch im nächsten Spiel musste sich die Mannschaft mit einem Zähler begnügen. Das 2:2 gegen Wittorf war hart erkämpft und erst durch einen Treffer in der 90 Minute durch Henning „Chicken“ Hollmann nach Hause geholt worden. Es folgte das wohl kurioseste Spiel des Jahres. Im Auswärtsspiel gegen den TuS Brockel stand es am Ende 9:5 für die Heimmannschaft. So eine Torflut auf beiden Seiten in einem Spiel hat wohl noch nicht jeder in seiner Spielerkarriere miterlebt. Gefühlt war jeder Schuss im Spiel ein Treffer, obwohl weder unser Torhüter Michel Schönfeld, noch der Heimtorwart einen großen Fehler machte. Nach dieser desaströsen Abwehrleistung musste die Mannschaft im nächsten Spiel eine deutliche Antwort zeigen. Das gelang durch ein 3:0 Heimerfolg gegen unseren „Angstgegner“ TuS Hemslingen/Söhlingen. Das Selbstvertrauen war wieder da und das darauffolgende 2:2 gegen den FSV Hesedorf/Nartum II sicherte einen soliden Tabellenplatz im Mittefeld. Das Heimspiel gegen den Veeser FC II konnte abschließend mit 3:0 gewonnen werden, sodass die Mannschaft mit 9 Punkten aus 6 Spielen auf dem 7.Tabellenplatz der 2.Kreisklasse Süd stand.

Doch der zweite Corona-Lockdown beendete abrupt den Spielbetrieb, sodass auch den Rest des Jahres weder ein Trainings- noch ein Spielbetrieb erfolgen konnte. Leider musste auch die Weihnachtsfeier aufgrund von Corona ausfallen. Die Saison wurde Anfang 2021 annulliert und für beendet erklärt.

Am Ende des Jahres 2020 musste der SV Lauenbrück auch noch die Abgänge einiger Stammkräfte hinnehmen. Fabian Bentz ging, nach einem Jahr bei uns, zu seinem Heimverein TV Stemmen zurück. Unser langjähriger 6er Hauke Baden folgte unserer ehemaligen „10“ Guido Bohatsch, zum TuS Westerholz und spielt nun ebenfalls in der Kreisliga.

Besonders der Abgang von Marius „Buffy“ Schönfeld schmerzt. Er war nach der Neugründung 2012 von Beginn an ein wichtiger Bestandteil der ersten Herren und knipste mit zuverlässiger Sicherheit in jeder Saison. Doch nicht nur auf dem Platz wird Marius Schönfeld dem Verein fehlen, sondern auch als dauernder Mitorganisator und Mitglied des Spartenvorstands. Nun wird er beim SV Ippensen versuchen, den Sprung von der 2.Kreisklasse in die Bezirksliga zu packen und dort als Torschütze zu glänzen.

Ein ganz besonderer Dank geht in dieser kurzen Saison natürlich auch an Günter, der wie immer den Sportplatz spielbereit gehalten hat und immer am Sportplatz anzutreffen war. Ebenfalls ein großes Dankeschön geht an unseren Spielertrainer Alexander Miesner, der uns trotz manchmal ausbaufähiger Trainingsbeteiligung, immer wieder antrieb.

Die Mannschaft freut sich derweil auf die neue Saison 2021/2022, in der hoffentlich wieder ein normaler Spielbetrieb möglich ist. Trotzdem sollte dabei immer bedacht werden, dass es sich lediglich um Hobbyfußball bzw. -sport handelt und die Gesundheit der sporttreibenden Vereinsmitglieder im Vordergrund steht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »